Ratingen

Ratinger Geschichten: Ostersamstag, 15. April 2017
Liebe Freunde,
 Am Gründonnerstag hatten wir eine Wahlkampfveranstaltung mit Marcus Pretzell im Ratinger Frankenheim-Brauhaus. Ein paar Sozis schlichen um den Gebäudekomplex. Deutlich erkennbar der bärtige Häuptling, der sich verschämt wegdrehte, als ich ihn begrüßen wollte. Das veranlasste mich heute zu diesem persönlichen Anschreiben. – Bis heute habe ich keine Antwort erhalten.
Beste Grüße

Lieber Herr Wiglow,
   schade, daß Sie gestern im Vorbeigehen auf meinen Zuruf nicht reagiert haben. Geben Sie es ruhig zu: Sie wären gerne dabei gewesen. Hatte ich doch schon seit geraumer Zeit bemerkt, wie Sie unschlüssig um das Bürgerhaus herumschlichen, mal auf einer Bank verweilten um dann wieder einen Positionswechsel zur nächsten Kneipe vorzunehmen.
 Einen Tadel muß ich Ihnen aussprechen: Ich hätte mehr Aktionismus gegen Nazis von Ihnen erwartet. Die beiden Gestelle, die sie da aufgebaut hatten, wirkten eher dürftig, die Schrift hätte ruhig etwas kräftiger ausfallen können. Aber immerhin war die Orthographie fehlerfrei, heutzutage gerade bei NRW-Abiturienten keine Selbstverständlichkeit.  Nehmen Sie sich ein Beispiel an „Mettmann gegen rechts“, die hatten da mehr auf der Pfanne.  Dabei hatte ich mich schon so auf öffentliche Aufmerksamkeit durch Trommeln,  Pfeifkonzerte und Sprechchöre gefreut.

 Leider ist Ihnen  unser interessantes Programm entgangen: Als Gastredner konnten wir den renommierten isländischen Völkerkundler Prof. Sigurd Sigurdson verpflichten. Im fehlerfreiem Deutsch referierte er über die Zeugung von erbgesunden nordischen Nachwuchs. –  Die bekannte Ernährungspädagogin Frau Dr. Heidrun Gotelinde Wackernagel bekam ebenfalls für ihr Referat über die Wiedereinführung des Pflichtfaches „Hauswirtschaftslehre“ in Mädchenrealschulen lautstarken Beifall.  Insbesondere die vorgestellten Lerninhalte wie  „Kochen, Nähen, Putzen“  fanden beim Publikum begeisterten Anklang.

 Natürlich war auch der gegenwärtige Wahlkampf ein Thema in der anschließenden Diskussion. Positiv wurde vermerkt, daß die Ratinger Sozialdemokraten mit blonden deutschen Frauen (Kraft, Müller-Witt) auf Stimmenfang gehen.  
 Ein bewegender Moment war, wie immer, das Absingen des Deutschlandliedes mit allen drei Strophen zum Abschluss unseres Beisammenseins.  Da stehen vielen Kameraden  die Tränen der Rührung in den Augen.

 Wirklich schade, daß Sie nicht dabei waren. Bitte, haben Sie das nächste Mal keine Scheu meiner Einladung zu folgen. Sie werden es nicht bereuen.

 Ich hoffe, Sie haben meine Zeilen als Satire verstanden. Falls nicht, dann erkläre ich hiermit den vorstehenden Beitrag ausdrücklich als Satire.

 Frohe Ostern wünscht Ihnen Ihr

Bernd Ulrich

+++++++++++++++++++++ hier die ursprüngliche Einladung: +++++++++++

Unser NRW-Spitzenkandidat Marcus Pretzell kommt am Gründonnerstag, dem 13. April, zu einem Vortrag und anschließender Diskussion  in das historische Bürgerhaus in Ratingen (Marktplatz 1). http://frankenheim-ratingen.de/  Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 18:30 Uhr.  Ebenfalls mit einem eigenen Beitrag dabei ist unser Vorsitzender des Bezirksverbandes Düsseldorf  und Kreisverbandes Mettmann, Herbert Strotebeck.  Für Herbert ist mit Platz fünf auf der Landesliste der Einzug in den nächsten NRW-Landtag gesichert.  Unser Direktkandidat Uwe Meisenkothen und ich selber werden die einleitenden Grußworte sprechen.