EU-Wahlplakate: Altparteilich dumme Sprüche

Die EU-Parlamentswahl 2019 ist bereits Geschichte. Statt des alten weißen CSU-Mannes Manfred Weber machte Ernst Albrechts Tochter, die  siebenfache Mutter und ehemalige Befehlshaberin der deutschen Streitkräfte Ursula von der Leyen völlig überraschend und  überfallartig das Rennen um den Kommissionsvorsitz. Damit hatte nun wirklich niemand gerechnet, nicht das deutsche Wahlvolk und erst recht nicht die übrigen unbedarften Wahlvölker in der EU. Nach diesem Blitzsieg nach kurzem Blitzkrieg ist nun UvdL (gängige militärische Abkürzung)  nun die Oberkommandierende über 28 EU-Kommissare.

Nutzen wir die Gelegenheit für einen nostalgischen Blick zurück auf die plakative Werbung der Alt-Parteien im EU-Wahlkampf. Da gab es so manchen Brüller. Über die eigentümliche Aufforderung der GRÜNEN zum Geschlechtsverkehr mit Nationalsozialisten hatte ich bereits hier: https://briefe-von-bernd.blog/2019/05/04/fickt-nazis/  berichtet. Bleibt noch nachzutragen, daß auf demselben Plakat ein Button der Schwulen- und Lesbenbewegung sowie die Friedenstaube gezeigt wurden.

Grüne Volksverdummung im EU-Wahlkampf

Besonders dreist war indessen ein großformatiges Plakat der CDU, auf dem eine junge Mutter mit ihrem Kind, einem kleinen Mädchen, zu sehen war. Überschrift: „Wir wählen Sicherheit“. Ja, geht es noch? Ausgerechnet die CDU! Die Partei, deren Kanzlerin die schrankenlose Zuwanderung für Übeltäter mit mehrfachen Identitäten aus aller Herren Länder erst ermöglicht hat? Die tausendfachen Übergriffe der berüchtigten Silvesternacht des Jahres 2015? Wo sich anschließend Frauen und Mädchen in der Dämmerung nicht mehr auf die Straßen trauten? Spraydosen zur Selbstverteidigung ausverkauft waren? Verurteilte Straftäter nicht abgeschoben werden sondern weiter frech ihr Unwesen treiben?  Nein, liebe CDU, das erinnert an  Brandstifter, die sich plötzlich als Feuerwehrleute andienen wollen.  Eine bodenlose Unverfrorenheit! Ein Trost: Das mieseste Wahlergebnis seit 70 Jahren als verdiente Quittung.

Diese faustdicke Lüge der Merkel-Partei ausgerechnet auch noch direkt vor einer katholischen Kirche: St. Christopherus in Breitscheid

Hingegen wirkten die Plakate der der FDP eher unfreiwillig komisch. Eine lachende Nicola (kein Nikolaus) zeigt sich mit zurückgeschlagenem roten Mantel. Eine typische Exhibitionistengeste, so könnte man meinen. Aber es handelt sich offenkundig um eine Angehörige des weiblichen Geschlechtes. Bei diesem Personenkreis ist besagte Unsitte im allgemeinen ungebräuchlich.  Zieht sie den Mantel an oder aus, geht sie oder kommt sie? Ein weiteres Plakat liefert die Auflösung: Nicola rennt weg, nach links aus dem Bild. Allerdings im grünen Mantel. Aha, die selbsternannten „Liberalen“ sind wahlweise mal grün, mal rot. Wie im richtigen Leben. Aber was soll die blödsinnige Aussage: „Von Menschen statt aus Büchern lernen“?  Schriftsprache, das niedergeschriebene Wort, war der zivilisatorische Fortschritt für die Menschheit schlechthin. Nur Naturvölker mussten sich in Abgeschiedenheit  mit mündlichen Überlieferungen begnügen. Wir alle wissen, daß sich hierzulande mit dem Niedergang des Schulsystems seit Jahrzehnten eine Bildungskatastrophe an der anderen folgt.  Und da macht die FDP Wahlwerbung  gegen das Lesen von Büchern?   Wenn schon Misere, dann auch konsequent. Bekanntlich war das  fortwährende Versagen des deutschen Schulsystems ein Hauptthema in Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“. Verstanden, die FDP werkelt an diesem Schaffen kräftig mit.

Zurück zu den Grünen, denen ich aus bekannten Gründen überhaupt nicht grün bin. Eine Zumutung, welche die der Schwarzen mit ihrem getürkten Sicherheitsversprechen noch in den Schatten stellt: „Eine mutige Gesellschaft lässt sich keine Angst machen“ . Werte Grünschnäbel, wer verbreitet den fortwährend Panik? Das seid doch Ihr selbst! Klimahysterie, Diesel-Verteufelung, Insektensterben (sind Wespen, Borkenkäfer und Mücken etwa keine Insekten?),  Angstmache wegen eingebildeter Gefahr von Rechts und das Neueste: Ein angebliches Waldsterben 2.0. Die Fichte sei in Deutschland vom Aussterben bedroht, so zitierte es sogar die FAZ. Blödsinn, wie nahezu alles von grünen Naseweisen. Zufällig bin ich selber Waldbesitzer.  Meine Fichtenschonungen im bayerischen Oberland gedeihen prächtig, ich muß dort demnächst sogar auslichten. Und der Borkenkäfer war in diesem Jahr zumindest in meiner Region eher friedlich.

Leider haben die Grüninnen und Grüne mit ihrer speziellen Art der Volksverdummung beachtliche Wahlerfolge eingeheimst. Und nun äffen sämtliche Altparteien diesen Blödsinn auch noch nach. Nach der Angstmache kam die Hysterie und nun die Panik über die GroKo-Parteien. Hektik, Aktionismus und Geschwafel allerorten. Und eines ist sicher: Für den gelackmeierten Bürger wird es teuer. Richtig teurer.

Wie tönten die Grünen: „Eine mutige Gesellschaft lässt sich keine Angst machen“. Schön wär‘s. Ausgerechnet die Grünen befeuern die Panikmache mit apokalyptischen Untergangsphantasien. Das ähnelt nicht von ungefähr den Erweckungsbewegungen religiöser Sektierer, die schon vor Jahrhunderten das nahe Weltende, Buße und Umkehr  predigten.  –  Angst ist ein schlechter Ratgeber und vernebelt den Verstand. Scharlatane kochen indessen damit ihr Süppchen und finden ihre Opfer.

Nur das AfD-Plakat wurde abgerissen. Heiligenhaus, 5. Mai 2019

Gottseidank gibt es noch eine Alternative. Eben die Stimme der Vernunft. Vertreten im deutschen Bundestag mit 91 Abgeordneten. Das gibt Hoffnung.

 

Autor: hansberndulrich

born 1950, university degree in mathematics, physics. Interested in all topics of natural science, history, politics and economics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.